Kalender

<<  Sep 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
212223242526
    

Wort zum Sonntag

 
Zum Tag der deutschen Einheit schenke uns nach deinem Willen
 
Einheit und Frieden
Der Friedensgruß in der Heiligen Messe verbindet Einheit mit Frieden. Er verweist darauf, dass das eine ohne das andere nicht geht, aber beides nicht dasselbe sind. Es gibt einen Frieden, in dem die Einheit durch Einheitlichkeit erzwungen wird. Manche DDR-Nostalgie speist sich aus dem Lob dieser Einheitlichkeit und ihres Scheinfriedens. Und es gibt eine Einheit, in der das Nebeneinander durchindividualisierter Konsumenten als Frieden ausgegeben wird - anonymes Einheitsdesign ohne persönlichen Bezug.
 
EINHEIT - Vielfalt wahrnehmen
Das gilt in der Familie mit Mann und Frau, Jung und Alt. Das betrifft in unserem Deutschland die Vielfalt der Bundesländer und Sprachregionen, Herkunfts- und Mentalitätsvielfalt.
 
EINHEIT - Verbindung schaffen
Als ich den Coronanotruf für einen Testtermin anrief, vermittelte mich eine schwäbische Stimme weiter, eine sächsische gab mir die nächsten Informationen, bis ich weitergeleitet wurde durch einen hiesigen Zungenschlag und nun mein Ziel erreichte. Alles Ehrenamtliche, die sich für einen entsprechenden Dienst einteilen ließen.
 
EINHEIT - Zeichen setzen
In einer Gasse im Erfurter Andreasviertel hängt im Advent an jedem Haus ein Herrnhuter Weihnachtsstern. Jeder spürt - die Menschen hier gehören zusammen. Das Netz des „Adventfensters“ in Leinefelde, der österliche Ostergruß in Birkungen im Internet, die Wallfahrtskerzen aus Breitenholz an den Altären der Pilgerorte sind Beispiele, dass Einheit verbindende Zeichen braucht- und das Zeichen Einheit schaffen.
 
Einen gesegneten Tag der Einheit
Pfarrer Gregor Arndt
 
Ihr Pfarrer Gregor Arndt

Hausandacht

VORBEREITUNG
 
Suchen Sie sich einen Ort, der Ihnen zum Beten angemessen erscheint – im Haus oder im Garten. Stellen Sie eine Kerze auf den Tisch und legen Sie eine Bibel bereit.
 
KREUZZEICHEN
 
Wir beginnen diese Andacht
im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen
 
GEBET
 
Großer Gott, du offenbarst deine Macht vor allem im Erbarmen und im Verschonen.
Darum nimm uns in Gnaden auf,
wenn uns auch Schuld belastet.
Gib, dass wir unseren Lauf vollenden
und zur Herrlichkeit des Himmels gelangen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht
in alle Ewigkeit.
Amen.
 
DAS EVANGELIUM LESEN 
 
Matthäusevangelium Kapitel 21, Verse 28-32
https://www.bibleserver.com/EU/Matth%C3%A4us21%2C28-32
 
GEDANKEN
 
Jesus erzählt dieses Gleichnis den Hohenpriestern und Ältesten und will ihnen damit sagen: Ihr seid wie der erste Sohn, ihr steht an erster Stelle, wenn es um die Religion geht, aber nur um selber gut dazustehen und nicht, weil es euch um Gott geht. Ihr tut oft nicht das, was Gott von euch will. Daher kommen Zöllner und Sünder eher in das Reich Gottes als ihr. Denn sie sagen zwar ganz unumwunden, dass sie mit der Religion nicht viel am Hut haben, aber innen drinnen können sie doch gute Menschen sein und das Gute tun, das Gott will.
Jesus meint mit diesem Gleichnis aber auch uns alle, die wir als Getaufte nicht Knechte, sondern Söhne und Kinder Gottes sind. Der uns gewährte vertraute Umgang mit Gott darf nicht dazu führen, dass wir träge werden in seinem Dienst, dass wir sagen, wir sind getauft und gehen in die Kirche, also sind wir doch schon gute Menschen. Wir müssen unserem Glauben Ausdruck geben in unserem Leben, in unserem Einsatz für andere und dadurch, dass wir Gott den ersten Platz in unserem Leben geben.  (…) 
Ja oder Nein. Was wollen wir wirklich? Gehe ich in Gottes Weinberg zur Arbeit, weil es mir um Jesus und um die Menschen geht? Oder ist mir mein eigenes Ansehen wichtiger als alles andere? Die Entscheidung liegt ganz bei mir.
(Roland Hofmann)
 
 
STILLE
 
Wir können jetzt die Worte, die wir gehört oder gelesen haben, in uns Nachklingen lassen. 
Wo bin ich hängen geblieben? Welches Wort, welcher Gedanke klingt in mir nach? Was möchte ich noch einmal nachlesen, worüber denke ich nach? Was möchte ich vielleicht Gott anvertrauen?
 
FÜRBITTEN
 
1. Für alle Kinder in Wingerode, Breitenbach und Leinefelde, die heute die Erstkommunion empfangen.
Sei ihnen nahe, Herr.
 
2. Für alle Menschen in unseren Seniorentreffs, Jugendgruppen und sonstigen Kreisen, die unter den anhaltenden Sicherheitsbestimmungen leiden und sich nach Normalität sehnen.
Sei ihnen nahe, Herr.
 
3. Wir beten für alle, die neu mit Covid19 infiziert und daran erkrankt sind;
für Ärztinnen und Ärzte und die Pflegekräfte, die die schwer kranken intensiv versorgen.
Sei ihnen nahe, Herr.
 
4. Für unsere Bischöfe und alle,
die für die katholische Kirche in Deutschland verantwortlich waren und sind.
Und für den Synodalen Weg auf der Suche nach neuen Wegen, den Glauben heute zu leben.
Sei ihnen nahe, Herr.
 
5. Für die vielen jungen Leute und für alle,
die am Freitag weltweit für den Stopp der Klima-Katastrophe demonstriert haben.
Für alle, die auch im Alltag an der Bewahrung der Schöpfung mitarbeiten
und ihren Lebensstil angemessen verändern.
Sei ihnen nahe, Herr.
 
VATER UNSER
 
Wir wollen beten, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat.
Vater unser im Himmel…
 
SEGENSGEBET
 
„Wer von ihnen hat den Willen seines Vaters erfüllt?“
Herr, du kennst die Herzen aller Menschen.
Du weißt, wer sich nur präsentieren will, 
und wer wirklich versucht, dir nachzufolgen.
Wir bitten dich um deinen Segen und deinen Beistand.
Schenk uns echte Hingabe!
Im Namen des Vaters und des Sohnes
Und des Heiligen Geistes. 
Amen.
 

Schüler

Schülertreff: 1.+2.Kl. ► Di., 06.10.,15.00 ► Johanneshaus

Erstkommunion

Lfd.           ► Mo.,28.09., 15.30; Die.,29.09., 17.00 -> Großgruppe Johanneshaus
                ► Mo.,05.10., 15.30; Die.,06.10., 17.00 -> WEG. i. d. Pfarrkirche
 
Bi.             Mo., 28.09., 17.30 -> Großgruppe Gemeinderaum Birkungen
                ► Mo., 05.09., 17.30 -> WEG i. d. Pfarrkirche St. M. Magdalena Lfd.
 
Bb.+Ka.:   ► Di., 29.09., 16.30 -> Großgruppe Gemeinderaum Breitenbach
                ► Di., 06.10., 16.30 -> WEG i. d. Kirche Kallmerode
 
Beu. + Wi.: Do., 01.10., 16.00 -> Großgruppe K.-M.-Haus Beuren
                ► Do., 08.10., 16.00 -> WEG i. d. Kirche Winerode

Ministranten

  
Messdienerstunde: Beu.:  Mi., 30.09., 16:30 Uhr
                            Lfd.:   Fr., 02.10., 16:30 Uhr
   
Vortreffen der Fırmanwärter:
Di., 29.09., 19:00 Uhr in St. Bonifatius Lfd.
 
Elternabend für die Eltern der Firmanwärter:
Di., 01.10., 20:00 Uhr in St. Bonifatius Lfd.

 

Krankenkommunion

 

  
Do., 01.10. in Breitenbach, Breitenholz u. Wingerode;
Fr., 02.10. in Leinefelde, Birkungen u. Beuren; Sa., 03.10. in Kallmerode
.

 

 

Pfarrer Lothar Klapprott
 
Mit seinem 80. Geburtstag hat sich Pfarrer Lothar Klapprott entschieden, seinen Wohnsitz in einem Appartement des Seniorenheimes „Zum Heiligen Geist“ in Heilgenstadt zu beziehen. Aufgrund der in den kommenden Jahren anstehenden Generalsanierung des Bonifatiushauses in Leinefelde hat er sich zum jetzigen Zeitpunkt dafür entschieden. Nach wie vor hält er Gottesdienste in unserer Pfarrei. Das Pilgerzimmer im Bonifatiushaus steht ihm als Übernachtungsmöglichkeit immer zur Verfügung.

35 Jahre Seniorenheim „Pro Seniore"
 
Viele Gemeindemitglieder leben in den Seniorenheimen der Stadt Leinefelde. Die Pfarrei hält regelmäßigen Kontakt zu den Einrichtungen „Pro Seniore“, „Rosenpark“, zum Seniorenheim „Kulle“ und des DRK in der Jahnstraße. Die monatlichen Gottesdienste finden wieder statt. Das Seniorenheim „Pro Seniore“ feiert am 19. September um 10.00 Uhr vor dem Haus einen Gottesdienst zum.35jährigen Jubiläum. Dank allen, die in den letzten Jahren zu den wöchentlichen Heiligen Messen die Senioren mit ihren Rollstühlen zum Gottesdienst gefahren haben und mit ihnen Gottesdienst feierten. Dank an Clemens Gremler, der die Feiern kirchenmusikalisch begleitet hat. Wer auf Zukunft hin, Senioren besuchen kann, melde sich bitte bei Pfarrer Gregor Arndt.
Rosenkranzmonat Oktober
 
Die Rosenkranzandachten finden im Oktober wieder zu den traditionellen Kirchortsterminen statt. In Leinefelde wird neben der Rosenkranzandacht am Dienstag in der Pfarrkirche an den Sonntagen um 17.00 Uhr der Rosenkranz an folgenden Orten gebetet:
4.10.: Bonifatiusbild am Bonifatiuskindergarten; 11.10.: Kapelle Autohaus „Orlob“;

 

18.10.: Bildstock Beurenweg; 25.10.: Mariengrotte im „Wäldchen“ Stationsweg.
Erwachsenenfirmung
 
Die Anfrage zu einer Patenschaft, der Übertritt in die katholische Kirche oder die Entscheidung zur Taufe sind mit dem Sakrament der Firmung verbunden. Der Weg zum Empfang des Sakramentes ist mit einem sich dreimal treffenden Kurs im Johanneshaus verbunden. Die Firmung wird Mitte November gefeiert. An Firmung und Vorbereitungskurs Interessierte melden sich bitte im Pfarrbüro oder direkt bei Pfarrer Gregor Arndt.
Kirchgeld 2020
 
Einmal im Jahr erbittet die Pfarrei ein eigenständiges freiwilliges Kirchgeld. Diese Spende ist für besondere Anliegen der einzelnen Kirchoıte gedacht und vom entsprechenden Kirchortrat in Absprache mit Gemeinde und Kirchvorstand festgelegt.
Auch in diesem Jahr wird darum gebeten. Die Bescheide werden im Oktober den Haushalten zugeführt. Bereits jetzt ein herzliches Dankeschön für Ihren Beitrag.
Kirchortrats- und Kirchenvorstandswahl 24. Januar 2021
 
Am 1. Januar 2017 wurde die Kirchengemeinde „Sankt Maria Magdalena“ Leinefelde mit ihren Kirchorten gegründet. Im gleichen Jahr formierten sich der gemeinsame Kirchenvorstand für die betriebswirtschaftlichen Aufgaben und die sieben Kirchorträte für die pastoralen Belange. Im Januar gilt es die Fasten- und Osterzeit zu planen; nach Ostern heißt es RKW und andere Höhepunkte der Kirchorte in den Blick zu nehmen; nach den Sommerferien geht der Blick in Richtung Weihnachten und kommendes Pastoraljahr. Zweimal im Jahr kommen die Beauftragten der Kirchoıträte zum Pfarreirat zusammen. Zu den Höhepunkten gehörte dabei die Visitation 2017 mit Bischof Ulrich Neymeyr. Neben den zweimaligen Treffen im Jahr trifft sich der Pfarreirat zu einem Geistlichen Tag im Birkunger Gemeindezentrum zu Bibelarbeit und Austausch.
Nach vier Jahren steht nun die Neuwahl von Kirchenvorstand und Kirchorträten an. In den Kirchorträten wird derzeit nach der Bereitschaft der jetzigen Mitglieder und nach neuen Kandidaten Ausschau gehalten. Acht Wochen vor der Wahl müssen die Kandidatenlisten vorliegen. Für die jetzige Wahl gilt es hinzukommend die Form der Briefwahl publik zu machen, um eine breite Wahlbeteiligung zu gewährleisten.
Im Namen der Kirchorträte und des Kirchenvorstands bitte ich um Beteiligung an der Wahl durch das Vorschlagen von Kandidaten. Wer Gemeindemitglieder empfehlen möchte, gehe bitte auf Gremienmitglieder zu oder gebe seinen Vorschlag brieflich im Pfarrbüro ab.
Ihr Pfarrer Gregor Arndt